Was ist meine Immobilie wert?

Bestimmt haben Sie sich auch schon gefragt: "Was ist meine Immobilie wert?" Wenn Sie sich diese Frage stellen, sollten Sie die Immobilie bewerten lassen. Zwar kennen Sie den damaligen Kaufpreis Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung, doch dieser verändert sich bereits binnen weniger Jahre. Die Immobilie selbst kann sich verändert haben, z. B. durch Sanierungen, Erweiterungen oder höherwertige Ausstattung. Auch die Lage hat sich in dieser Zeit verändert und weiterentwickelt: sind neue Kitas entstanden, wurde in der Nähe ein Supermarkt eröffnet? Fährt der Bus nun häufiger? Diese Faktoren können sich auf den Immobilienwert auswirken.

Wie wird ermittelt, was eine Immobilie wert ist?

Im Schadensfall, bei Rechtstreitigkeiten, vor dem Hauskauf oder -verkauf und in anderen Situationen lassen Eigentümer Ihre Immobilie bewerten. Für die Wertermittlung von Häusern, Grundstücken und Wohnungen ist die Expertise eines Immobiliengutachters gefragt. Die Bewertung wird von Gutachtern und Sachverständigen durchgeführt.

Zwischen Gutachter und Sachverständigen besteht in der Qualifikation kein Unterschied. Die Berufsbezeichnung des Sachverständigen ist in Deutschland nicht geschützt. Daher geben externe Qualifikationen einen Anhaltspunkt, ob der Sachverständige eben genügend Sachverstand mitbringt. Die öffentliche Bestellung und Vereidigung ist dabei eine der wichtigsten Qualifikationen. Andere sind z. B. RICS und HypZert.

Wie wird ermittelt, was eine Immobilie wert ist? Es werden drei Verfahren unterschieden:

  • Sachwertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Vergleichswertverfahren

Das Sachwertverfahren wird angewendet, wenn es sich nicht um eine Mietimmobilie handelt. Denn es beantwortet die Frage, welchen Materialwert die Immobilie hat - was mit ihr als Mietobjekt an Reinerträgen zu erwirtschaften wäre, wird nicht berücksichtigt.

Das Ertragswertverfahren leitet den Verkehrswert einer Immobilie an den marktüblich zu erzielenden Erträgen ab. Daher ist es wichtig, bei Mietschätzungen nah am Markt zu sein.

Das Vergleichswertverfahren berechnet anhand von vergleichbaren Objekten, welchen realistischen Kaufpreis die Immobilie mitsamt Grund und Boden aktuell auf dem Markt erzielen könnte.

Ist die Immobilie so viel wert, wie die Wertermittlung sagt?

Letztlich entscheidet die Markt- und Sachkenntnis darüber, ob der Wert auch innerhalb einer marktüblichen Spanne liegt. Zunächst ist das Verfahren, das für die Wertermittlung angewendet wird, entscheidend. Dieses richtet sich nach dem Objekttyp. Aber auch innerhalb des gewählten Verfahrens ergeben sich noch recht hohe Schwankungsbreiten. Je besser der Sachverständige den Markt kennt, desto besser wird seine Einschätzung sein. Auch viele kostenlose Online-Rechner geben Ihnen eine Angabe zum möglichen Wert. Die Werte fallen häufig hoch aus, da hinter der Einschätzung ein Makler steckt. Damit sollen Sie als Kunde des Maklers geködert werden. Ob dieser Preis in der Praxis wirklich erzielt wird, hängt natürlich vom Markt und auch von den Fähgkeiten des Maklers ab. Seien Sie deshalb kritisch, wenn Sie eine Bewertung vorgelegt bekommen. Einen Verkaufspreis zu erzielen hängt manchmal auch von glücklichen Umständen ab. So hat zum Beispiel jemand genau einen Garten mit altem Baumbestand gesucht. Genau dieser Garten ist anderen zu dunkel oder schränkt künftige Nutzungen ein.

Wann sollte der Immobilienwert ermittelt werden?

Es gibt immer wieder Situationen, in denen Sie den Wert Ihrer Immobilie kennen müssen. Zum Beispiel bei der jährlichen Vermögensauskunft der Bank gegenüber. Oder auch nur einmalig, wenn Sie Ihr Objekt verschenken oder vorzeitig vererben möchten. Für diese Fälle benötigen Sie in der Regel allerdings einen Sachverständigen, der die Wertermittlung vornimmt. Denn das Finanzamt möchte es am Schluss von Ihnen ganz genau wissen. Sie könnten ja auf die Idee gekommen sein, Steuern sparen zu wollen. Vielleicht möchten Sie auch nur wissen, wie sich der Wert im Laufe der Zeit verändert hat, und ob es womöglich der richtige Zeitpunkt wäre, die Immobilie gewinnbringend zu verkaufen. Gerade in den letzten Jahren hat sich der Immobilienmarkt stark entwickelt, sodass Immobilien in der Zwischenzeit eine erhebliche Wertsteigerung erfahren haben können. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, das Objekt zu verkaufen, sollten Sie den Wert professionell ermitteln lassen. Dazu empfiehlt es sich, eine individuelle Werteinschätzung der Immobilie vornehmen zu lassen. Vor Ort helfen Ihnen Sachverständige und auch Makler weiter. Gerade letztere werden versuchen, bei Ihnen einen Vermarktungsauftrag zu erhalten.

Mit Immobilienwert24 immer ohne Makler zur Wertermittlung

Bei Immobilienwert24 achten wir darauf, dass Ihre Daten zu Ihrer Immobilie nicht an Dritte wie Immobilienmakler weitergegeben werden. Alle Details zu Ihrer Wertermittlung werden nicht weitergegeben.

Dadurch müssen Sie sich im Anschluss nicht mit ungewollten Kontaktversuchen durch Makler herumschlagen. Wenn Sie auf der Suche nach einer professionellen und zuverlässigen Immobilienbewertung ohne Makler sind, nutzen Sie unsere Wertermittlung und erhalten innerhalb weniger Minuten das Ergebnis online.