Grundstücksbewertung. Ohne Makler. Für 39 EUR.

Wir bewerten Ihr Grundstück online. Sofort, einfach und individuell. Überall in Deutschland. Nah am Markt, mit aktuellen Bodenrichtwerten. Ohne störende Kontakte von Maklern & Co. Für 39 Euro inkl. MwSt.

Ein Grundstück online bewerten

Sie wollen ein Grundstück online bewerten? Ganz egal, ob Sie ein Grundstück kaufen, den Wert Ihres Eigentums im Auge behalten oder Ihr Grundstück verkaufen wollen: Für viele Anlässe ist eine Grundstücksbewertung unerlässlich. Der Wert eines Grundstücks verändert sich ständig, weshalb Sie auf die Expertise von Profis zurückgreifen sollten. Immobilienwert24 bewertet seit 20 Jahren Grundstücke online. Wir verwenden aktuellste Daten und bewährte Verfahren, um Ihren Grundstückswert online genau zu berechnen.

Weshalb ist der Grundstückswert interessant?

Der Grundstückswert gibt den reinen Wert einer abgrenzbaren Fläche ohne bauliche Anlagen wieder und wird daher auch Bodenwert genannt. Ob Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser oder gewerblich genutzte Immobilien: Alle müssen auf einem geeigneten Bauplatz, einem Baugrundstück, errichtet werden.

Die Grundstücksbewertung erscheint vergleichsweise einfach, weil kein baulicher Teil berücksichtigt wird. Doch unter Berücksichtigung der Bauplanung, der Grundstücksgröße, der Bodenrichtwerte sowie den Anpassungsfaktoren schleichen sich häufig Fehler in die Berechnung ein. Wir von Immobilienwert24 führen die Grundstücksbewertung online für Sie durch – seit über 20 Jahren schenken uns die Kunden Ihr Vertrauen bei der Grundstücksbewertung, da wir in unserem Algorithmus den verschiedenen Lagekriterien Rechnung tragen.

Was macht den Wert meines Grundstücks aus?

Für die Grundstücksbewertung ist zunächst die Lage entscheidend. Ein Grundstück in der Innenstadt einer Metropole ist deutlich mehr wert als ein Grundstück am Rand eines kleinen Dorfes. In der Grundstücksbewertung wird zwischen der Makrolage und der Mikrolage unterschieden:

Makrolage: 

Die großräumige Lage eines Grundstücks wird als Makrolage beschrieben. Hier sind die Nähe zu großen Städten, die Infrastruktur- und Verkehrsnetze sowie die Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung wichtig. Die Lage innerhalb einer Region bedingt außerdem wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Einkommensniveaus, die sich in Grundstückswerten und der Grundstückbewertung widerspiegeln.

 

Mikrolage: 

Individuelle Eigenschaften eines Grundstücks beschreiben die Mikrolage. Hier sind insbesondere die Erschließung, die umliegende Bebauung und deren Nutzungsarten sowie die Bauplanung von Bedeutung. Sogar kleinräumige Einflüsse, wie Plakatwände und Straßenbeleuchtung, können eine große Bedeutung für Ihren Grundstückswert haben.

Der Grundstückswert ist planungsabhängig!

Ein Einfamilienhaus einfach an seinen Lieblingsplatz am See bauen? So einfach ist es in Deutschland leider nicht. Ein Grundstück muss zahlreiche bauplanungsrechtliche Schritte durchlaufen, damit es bebaut werden darf. In dem Fall wird es als baureif bezeichnet. Die Planungshoheit liegt in Deutschland bei den Gemeinden und der Entwicklungszustand kann bei der Gemeinde erfragt werden, mesit schon online. Mit fortschreitender Planung eines Grundstücks erhöht sich auch der Wert, weil eine bauliche Nutzung immer wahrscheinlicher wird. In der Grundstücksbewertung werden folgende Stufen der Wertigkeit unterschieden:

  1. Flächen der Land- oder Forstwirtschaft sind Flächen, die nicht baulich nutzbar sind. Ihr Wert ist gering, da eine Wohn- und Gewerbenutzung nicht vorgesehen wird. Der Wert dieser Flächen ist üblicherweise von den land- bzw. forstwirtschaftlichen Erträgen abhängig.                                                                                                                                                                    
  2. Als Bauerwartungsland werden Flächen bezeichnet, auf denen eine bauliche Nutzung erwartet werden kann. Insbesondere in einem Flächennutzungsplan als Wohn- oder Gewerbenutzung ausgewiesene Flächen sind hiermit gemeint. Der Flächennutzungsplan gibt die geplante Nutzung von Flächen für die nächsten 10 bis 15 Jahre wieder, ist aber nicht rechtsbindend. Gemeinden können an der geplanten Nutzung Änderungen vornehmen, sodass Bauerwartungsland in Zukunft nicht zwangsläufig baulich nutzbar wird.                                                                                                                                                                                                                                            
  3. Rohbauland ist hingegen sicher baulich nutzbar. Als Rohbauland werden Flächen beschrieben, deren bauliche Nutzbarkeit durch Instrumente der Bauleitplanung, insbesondere durch einen Bebauungsplan oder § 34 BauGB, festgelegt wird. Die Durchführung der Bauleitplanung innerhalb eines Gebietes führt zu einer rechtlichen Sicherheit – der Grundstückswert steigt stark an. Möglicherweise ist allerdings die Erschließung noch nicht gesichert oder es stehen noch Kommunalabgaben aus.                                                                                                                                                                                                                                                            
  4. Die letzte Stufe ist das baureife Land. Es ist nach öffentlich-rechtlichen (Bauplanungsrecht) und nach tatsächlichen Gegebenheiten (alle Formen der Erschließung, Grundstücksgröße und Nutzbarkeit) baulich nutzbar. Es hat den höchsten Wert, weil ein Bauvorhaben beantragt und durchgeführt werden kann. Die große Bedeutung von baureifem Land wird darin deutlich, dass bei Grundstückstransaktionen in der Regel diese Entwicklungsstufe gehandelt wird. Darüber hinaus besichern Pfandbriefbanken ausschließlich Grundstücke im Bereich von baureifem Land mit Pfandbriefen.

Von Kauffällen zum Bodenrichtwert

Grundstückswerte werden im Vergleichswertverfahren ermittelt. Das Vergleichswertverfahren leitet Verkehrswerte von Immobilien wie unbebauten Grundstücken von Kauffällen ab. Es ist das einzige vom Gesetzgeber normierte Verfahren (Sachwertverfahren, Ertragswertverfahren, Vergleichswertverfahren), das auf tatsächlichen Kaufpreisen aufbaut und ist dadurch besonders nah am Markt.

Keine Sorge, das Vergleichswertverfahren müssen Sie für Ihre Grundstücksbewertung nicht selbst durchführen. In Deutschland werden die Kauffälle aller Immobilien von Gutachterausschüssen gesammelt und ausgewertet. Auf Basis von Kauffällen aktueller und naheliegender Grundstücke werden sogenannte Bodenrichtwerte ermittelt. Diese werden als Orientierung für die Grundstücksbewertung herangezogen.

Bodenrichtwerte beziehen sich auf einen Quadratmeter Grundstücksfläche. Sie gelten für eine Bodenrichtwertzone und beziehen sich dabei auf ein fiktives, unbebautes Grundstück. Das Bodenrichtwertgrundstück erhält weitere, für die Bodenrichtwertzone typische Eigenschaften wie die Grundstücksgröße oder Geschossigkeit. Gutachterausschüsse müssen Bodenrichtwerte für baureifes Land flächendeckend ermitteln, weil dieser Typ Land für den Grundstücksmarkt besonders interessant ist.

Innerhalb der Bodenrichtwertzone können sich Schwankungen aufgrund der detaillierten Lage ergeben. Daher wird eine genaue Analyse des Bodenwerts Ihres Grundstücks unter anderem die Lage zum Verkehr, die Ausrichtung, den Zuschnitt und auch die Bebaubarkeit berücksichtigen.

Wie wird der Grundstückswert berechnet?

Bei der Grundstücksbewertung wird nicht einfach die Grundstücksgröße mit dem Bodenrichtwert multipliziert. Neben den bereits beschriebenen rechtlichen Voraussetzungen zur Bebauung sind die Grundstücksgröße, die Nutzbarkeit und die Beschaffenheit eines Grundstücks wichtige Merkmale, in denen sich unbebaute Grundstücke unterscheiden. Falls das fiktive Bodenrichtwertgrundstück, also quasi das Mustergrundstück in der Bodenrichtwertzone, in diesen Punkten nicht mit dem Bewertungsgrundstück übereinstimmt, müssen die Unterschiede in die Grundstücksbewertung einfließen. 

Gutachterausschüsse veröffentlichen daher neben Bodenrichtwerten auch geeignete Umrechungsfaktoren, die eine Anpassung des Bodenrichtwertes an die tatsächlichen Gegebenheiten des Bewertungsgegenstands ermöglichen. Die Anpassung ist allerdings komplex, zeitaufwendig und für Laien nicht ohne Weiteres durchführbar. Um nachher eine verlässliche Bewertung zu haben, sollten Sie Ihr Grundstück online bewerten lassen.

Immobilienwert24 bietet dafür eine schnelle und bequeme Onlinebewertung. In die Grundstücksbewertung werden zahlreiche Informationen zur Verkehrsanbindung und zur Versorgungssituation aufgenommen. Außerdem geht der dynamisch gestaltete Fragebogen auf die individuellen Eigenschaften Ihres Grundstücks ein. Als Ergebnis erhalten Sie eine genaue Grundstücksbewertung, die Sie als PDF-Datei abrufen können.

Grundstückswert jetzt berechnen

Was mindert den Grundstückswert?

Bodenrichtwerte sind kein endgültiger Wert, sondern dienen nur als Anhaltspunkte für die Wertermittlung und werden für die Berechnung noch angepasst. Ist Ihr Grundstück beispielsweise deutlich größer als das fiktive Richtwertgrundstück, wird der Preis pro Quadratmeter in der Regel niedriger ausfallen. Kann Ihr Grundstück aufgrund des Zuschnitts oder der Topografie nicht vollkommen ausgenutzt werden, werden ebenfalls Abschläge vorgenommen.

Neben den Grundstückseigenschaften können sich außerdem Immissionen, zum Beispiel Lärm, negativ auf den Grundstückswert auswirken. Die Lage an stark belasteten Hauptverkehrsstraßen oder lauten Industriebetrieben sind Gründe für die Wertminderung.

Grundstücksbewertung online bei Immobilienwert24 - ohne Makler

Lassen Sie Ihr Grundstück online bewerten. Bei Immobilienwert24 führen wir die Grundstücksbewertung schnell und bequem für Sie durch. Die Recherche aller relevanten Werte übernehmen wir für Sie. Wir nutzen dabei die aktuellsten Bodenrichtwerte. Mit unserem bewährten Verfahren können wir Grundstückswerte online berechnen. Sie erhalten keine Auswertung aus Kaufpreisen, sondern einen durch anerkannte Verfahren berechneten Grundstückswert, der den aktuellen Grundstücksmarkt widerspiegelt.

Ihr Grundstück – ob Wunschbauplatz, Eigentum oder Erbe –, Ihr Vermögen und Ihr Grundstück sind Privatsache. Genau wie die Daten, die Sie zur Grundstücksbewertung eingeben. Darum machen wir Grundstücksbewertung online ohne Datenweitergabe und ohne Makler. Bei Immobilienwert24 haben Sie die Privatsphäre, die Sie, Ihre Daten und Ihr Grundstück verdienen.

Unsere Expertise ist der Bereich der Immobilienbewertung. Wir erstellen Bewertungen unabhängig und auf Ihr Grundstück zugeschnitten.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Grundstücksbewertung

Wie funktioniert die Grundstücksbewertung online?

Die Grundstücksbewertung wird bei Immobilienwert24 mit anerkannten Verfahren durchgeführt. Für die Grundstückswertermittlung nutzen wir aktuellste Marktdaten und erweitern diese durch unseren Bewertungsalgorithmus. Wenn Sie ein Grundstück bewerten lassen möchten, bedeutet dies für Sie lediglich die Beantwortung einiger Fragen in unseren Fragebogen.

Welche Unterlagen und Informationen benötige ich, um den Grundstückswert ermitteln zu können?

Wir von Immobilienwert24 bewerten Ihr Grundstück über einen standardisierten Fragebogen. Im Verlauf der Grundstücksbewertung machen Sie Angaben zur Verkehrssituation, den Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sowie der Größe und Beschaffenheit des Grundstücks. Mithilfe der Adresse können wir Ihr Objekt genau lokalisieren und automatisiert alle wertrelevanten Daten abrufen.

Wie lange benötige ich, um die Grundstücksbewertung online durchzuführen?

Wenn Sie alle Angaben zur Verfügung haben, können Sie den Bewertungsprozess in wenigen Minuten durchlaufen. Bei uns können Sie den Grundstückswert ermitteln ohne Anmeldung. Daher geht es besonders schnell.

Was bekomme ich nach der Grundstücksbewertung?

Direkt nach der Eingabe aller Daten können wir den Grundstückswert ermitteln - online. Als Ergebnis bekommen Sie eine Onlinebewertung in Form eines PDF-Dokumentes, in dem alle relevanten Informationen über Ihr Grundstück zusammengefasst sind, sodass die eingegebenen Daten für Sie nachvollziehbar bleiben. Zusätzlich erhalten Sie persönliche Zugangsdaten zu Ihrem Nutzer-Konto, mit dessen Hilfe Sie Ihre Bewertung 30 Tage lang manuell anpassen können.

Was kostet eine Grundstücksbewertung?

Die Kosten für eine Grundstücksbewertung hängt von dem Produkt ab, das Sie erwerben möchten. Ein professionelles Wertgutachten von einem Sachverständigen ist teuer und zeitintensiv. Um eine schnelle und einfache Einschätzung ihres Grundstückswertes zu erhalten, können Sie Ihr Grundstück online bewerten lassen. Das von Immobilienwert24 entwickelte Bewertungssystem kann Ihren Grundstückswert online berechnen. Die Grundstücksbewertung online kostet bei uns 39 Euro. Andere Plattformen bieten Ihnen eine Grundstücksbewertung online häufig kostenfrei an. Dort zahlen Ihre eingegebenen Daten die Grundstücksbewertung, weil Sie von den Plattformen an unzählige Makler und Verkäufer weitergegeben werden. Datenschutz wird bei Immobilienwert24 großgeschrieben. Bei uns können Sie sicher sein, dass Ihre Daten bestens geschützt werden und nicht in fremde Hände gelangen. Wir geben Daten nach der Grundstücksbewertung nicht an Makler oder andere Plattformen weiter.

Was macht den Wert eines Grundstücks aus?

Der Wert eines Grundstücks wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Das wichtigste Kriterium ist die Lage: In dicht besiedelten und wirtschaftlich starken Regionen liegt das Preisniveau höher als in ländlichen Räumen. Außerdem ist die Beschaffenheit der unmittelbaren Umgebung eines Grundstücks wertrelevant. Hinzu kommen zahlreiche individuelle Faktoren wie die Größe, der Zuschnitt und die Topografie als auch die Bebaubarkeit. So stellt die Grundstücksbewertung auf die verschiedenen Faktoren ab.

Wie berechnet sich der Verkehrswert eines Grundstücks?

Es gibt drei Verfahren, um einen Verkehrswert bei einer Grundstücksbewertung abzuleiten. Das Sachwertverfahren wird bei Einfamilienhäusern genutzt und basiert auf den Herstellungskosten eines Objekts. Hier sind neben der Größe insbesondere die bauliche Qualität und Ausstattung entscheidend. Im Ertragswertverfahren wird der Verkehrswert an den erzielbaren Erträgen abgeleitet. Es wird für Mehrfamilienhäuser und Geschäftshäuser verwendet, diese gelten als renditeorientierte Immobilien. Das Vergleichswertverfahren hingegen leitet den Verkehrswert aus Kauffällen vergleichbarer Immobilien ab. Grundstückswerte werden mit der Grundstücksgröße und dem Bodenrichtwert berechnet. Der Bodenrichtwert wird von Gutachterausschüssen mittels des Vergleichswertverfahrens abgeleitet und für baureifes Land flächendeckend ermittelt. Ein Bodenrichtwert bezieht sich dabei immer auf ein fiktives Grundstück und wird in der Grundstücksbewertung an die tatsächlichen Gegebenheiten des Bewertungsgrundstücks angepasst. Der Grundstücksbewerter kennt sich aus und wählt das richtige Verfahren für die Grundstücksbewertung.

Warum kann ein ähnliches Grundstück einen anderen Wert haben?

Grundstücke sind Flächen in einer Gemeinde, die in einem Grundbuch unter einer laufenden Nummer verzeichnet sind. Dennoch gibt es hin Hintergrund zahlreiche Faktoren, die die Grundstücksbewertung beeinflussen können. Zunächst können Rechte und Lasten die Nutzung einschränken: Wegerechte und Leitungsrechte sind dabei die häufigsten Einschränkungen. Darüber hinaus gibt es noch öffentlich-rechtliche Lasten, die auch als Baulasten bezeichnet werden. Zusätzlich können Länge und Breite, Zuschnitt, Ausrichtung, Erschließung und Zuwegung sowie auch der Aufwuchs (insbesondere alter Baumbestand) den Wert schmälern oder erhöhen. So kann es sein, dass bei der Grundstücksbewertung Unterschiede zum Tragen kommen, die erst bei einer fundierten Recherche ans Licht kommen.

Kann ich die Grundstücksbewertung selbst durchführen?

Eine Grundstücksbewertung können Sie selbst durchführen. Zumeist fehlt jedoch die Expertise, um einschätzen zu können, ob die dann erfolgte Grundstücksbewertung stichhaltig ist. So werden in der Regel doch Informationen gesucht, um die eigene Berechnung zu stützen. Innerhalb einer Bodenrichtwertzone können Schwankungen auftreten, die der Grundstücksbewerter gut einzuschätzen weiß, für den Laien allerdings schwer greifbar sein können. Daher bietet die Möglichkeit sein Grundstück online bewerten zu lassen eine gute Basis. Hier werden Lagekritieren mitberücksichtigt und helfen, die eigene Grundtsücksbewertung einzuordnen.

 

Grundstückswert jetzt ermitteln